Gitarrendürre

04. August 2018

Mein letzter Beitrag an dieser Stelle war die Ankündigung eines Konzertes in Dillingen am 1.7.2018. Ich selbst konnte dieses leider nicht besuchen, da ich zu der Zeit schon in Berlin war, um an einer Sitzung des DTKV- Bundesverbandes (Deutscher Tonkünstlerverband) teilzunehmen. Sollte jemand das Konzert besucht haben, hoffe ich, dass es gefiel.

Die im Moment noch immer anhaltende Hitzeperiode macht das Üben für mich auch über die Sommerferien hinaus noch zu einer echten Herausforderung. Da mich aber nicht nur meine Frau, sondern auch die Lautenkomponisten Hans Judenkünig und John Dowland aus dem 16. Jhd, zumindest auf dem Notenpapier,in den Urlaub begleitet haben, konnte ich auch in Berlin, Hamburg und auf Sylt nicht ganz von der Gitarre lassen.

Ähnlich mag es meinen Kollegen im Saarbrücker Raum gegangen sein. Auch ihnen scheinen die künstlerischen Ambitionen im strahlenden und heißen Sonnenschein dahingeschmolzen zu sein. Auch nach längerer und intensiver Recherche konnte ich keinerlei Konzertankündigungen für die nähere Zukunft finden. Die Kunst des Gitarrenspiels ist quasi ausgetrocknet wie die Wiesen und Felder in unserer Umgebung. Man kann auch getrost von einem gitarristischen Sommerloch sprechen, das auch durch Künstler von außerhalb nicht gefüllt wird,. Denn diese machen zur Zeit offensichtlich einen großen Bogen um das Saarland. Vielleicht ist es ihnen hier einfach zu heiß.

Für das Unterrichten war es mir heute allerdings nicht zu heiß, als ich heute mit einer Schülerin einen ersten Versuch nach der Ferienzeit unternommen habe. Es war eine gute und entspannte Unterrichtsstunde, übrigens wieder mit John Dowland.

Vielleicht haben ja auch Sie Lust, trotz der erschwerten Bedingungen, mit dem Gitarrenspiel zu beginnen oder Ihre schon vorhandenen Kenntnisse aufzufrischen und zu erweitern. Wenn das so ist, melden Sie sich ruhig bei mir, es könnte sein, dass ich Ihnen im lauen Luftzug meines Ventilators dabei helfen kann.

Sobald mir neue Konzerttermine bekannt sind, werde ich Sie darüber auch weiterhin informieren.