Gitarrenmatinee Dillingen

16. Januar 2015

Allen Lesern dieser Seite wünsche ich ein gutes und gesundes Jahr 2015!

Schon in den ersten beiden Monaten gibt es einige Möglichkeiten, Gitarrenmusik auf hohem Niveau zu genießen.

Auf das Konzert von Gruber und Maklar hatte ich schon hingewiesen. Angeregt durch dieses Gitarrenduo stellte ich auch Überlegungen zu anderen Künstler- Paaren an. Der verbindende Gedanke war dabei, dass menschliche Nähe sich in vielen Fällen auch auf die gemeinsame künstlerische Leistung auswirkt. Daran möchte ich jetzt noch einmal anknüpfen.

Im Jahre 1976 kam der Gitarrenbauer Kazuo Sato auf Umwegen über England und Belgien ins Saarland, gründete hier eine Familie und blieb. Auch sein hier geborener Sohn Takeo konnte sich der Faszination der Gitarre, die für ihn zum täglichen Leben dazugehörte, nicht entziehen. Sicherlich erlebte er, wie sein Vater in der Werkstatt aus wertvollen Hölzern meisterhafte Instrumente baute, und ist auf diese Weise wahrscheinlich auch schon früh mit Künstlern in Kontakt gekommen, die diese Meisterinstrumente auch meisterhaft spielen konnten. Genau hier hat es offensichtlich „gefunkt“, denn Takeo zeigt eine beeindruckende Entwicklung als Gitarrenspieler und lehrt heute das Gitarrenspiel als Dozent einer eigenen Gitarrenklasse am Mozart-Zentrum für Musik der Universität Augsburg. Dies ist ein schönes Beispiel dafür, wie die Liebe zu einem Instrument von einer Generation an die nächste weitergegeben wird, wenn auch unter anderen Vorzeichen.

Takeo Sato können Sie am Samstag, den 1.2.2015 um 10:30 Uhr im Cafe Reinhard in Dillingen hören. Es würde mich wundern, wenn im Publikum nicht auch Kazuo Sato säße und wenn nicht auch eine Sato- Gitarre in diesem Konzert eine wichtige Rolle spielte.

Ein kleiner Tipp noch zum Abschluss: Wenn Sie schon eine gute halbe Stunde vor Konzertbeginn im Cafe sind, besteht die Chance auf einen guten Sitzplatz in der Nähe der Bühne und Sie können noch ein leckeres Sonntagsfrühstück zu sich nehmen oder sich nach dem Konzert an der Kuchentheke nach einem passenden süßen Mitbringsel umsehen.

Das Konzert kostet übrigens keinen Eintritt; am Ende geht jedoch ein leerer Hut um, der gefüllt werden möchte. Viel Spaß beim Konzert!

www.kultur-und-gitarre.de

www.takeosato.de

www.satoguitar.com