„Große“ und „Kleine“ Gitarristen

22. Februar 2015

Am Mittwoch, den 4. März um 18.30 Uhr stellen sich Profis des Gitarrenspiels, Lehrer der Musikschule Saarbrücken, im Festsaal des Rathauses vor. Das Konzert ist Teil einer Konzertreihe unter dem Titel „Gitarrenreise“, in der musikalische Ausflüge in die unterschiedlichsten Regionen der Welt gemacht werden.Damit wird auch die Verwurzelung der Gitarre in den verschiedenen Kulturen deutlich. Dieses Mal sind drei Gitarrenlehrer der Musikschule beteiligt:

  • Eva Mörsdorf, die 1997 zunächst ihr Studium in den Fächern Blockflöte und Musikerziehung abschloss und im Jahre 2000 zusätzlich das Diplom für Gitarre (Musikerziehung) erworben hat.

  • Michael Marx, der vielen als Mitglied der Band MARX ROOTSCHILT TILLERMANN bekannt sein dürfte und der häufig als Partner des Klezmer- Klarinettisten Helmut Eisel hervortritt. Da er zusätzlich auch als Solist in Konzerten mit eigener Musik zu hören ist, kann man mit Recht sagen, dass er mit allen gitarristischen Wassern gewaschen ist.

  • Frank Brückner ist der Dritte im Bunde, den ich durch unsere gemeinsame Arbeit für den Deutschen Tonkünstlerverband sowie bei verschiedenen Treffen der Gitarrenlehrer des Verbandes kennengelernt habe. Er tritt gerne mit Dietmar Kunzler (Organisator der Dillinger Gitarrenmatineen) im Duo auf, so z. B. am 21.3. im Theater im Viertel (TIV). In ihren gemeinsamen Konzerten versuchen sie die Gitarre mit ihren Unterarten und verwandten Instrumenten vorzustellen. Im Rathaus-Festsaal wird Brückner allerdings als Solist zu hören sein.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

Am Mittwoch, den 18. März kann man Brückner dann erneut erleben. Im Theater im Viertel präsentiert er sich als Leiter des Gitarrenensembles „Gitarrenclub“ der Saarbrücker Musikschule. Das Konzert steht unter dem Motto „querbeet“, womit schon angedeutet wird, dass die stilistischen Grenzen für dieses Kinder- und Jugendensemble weit gefasst sind. Hier kommen endlich einmal auch die zum Zuge, die sich zwar nicht professionell mit der Gitarre beschäftigen, deren Begeisterung für das Instrument deswegen aber nicht geringer sein muss.

Hier möchte ich auch einen Hinweis an alle jugendlichen Hobbygitarristen geben:

Schaut doch mal, was die im Gitarrenclub so machen und nehmt dafür auch ruhig eure Eltern mit. Auch Gitarristen, die nicht an der städtischen Musikschule Unterricht haben, sind in diesem Ensemble herzlich willkommen. Und für meine Schüler kann ich sagen, dass ich mich freuen werde, wenn ihr in einem Musikensemble mitspielen wollt, auch wenn es von einem anderen Gitarrenlehrer geleitet wird, und beim Einüben des notwendigen Notenmaterials gerne behilflich bin.

www.musikschule.saarbruecken.de

www.michaelmarx.de

www.dastiv.de