Sommermusik

12. Mai 2015

 

Der Sommer naht und damit eine Zeit, in der weniger Konzerte stattfinden; auch deshalb, weil die meisten Menschen es vorziehen, jetzt die Natur im Freien, statt die Kultur in geschlossenen Räumen zu genießen

Der Sommer ist aber auch die Zeit, in der viele aktiv werden wollen, und zum musikalischen Aktivwerden gibt es nun vielerorts Angebote von Kursen und Seminaren.

Eine Möglichkeit der gemeinsamen Freizeitgestaltung mit Musik und Kultur bieten im Saarland schon seit Langem und jedes Jahr wieder neu die Lehrgänge des Bundes für Zupf- und Volksmusik Saar (BZVS), welche ab Beginn der Sommerferien bis in den November hinein angeboten werden. Diese Lehrgänge richten sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene.

Die Kursangebote des BZVS haben sich über Jahrzehnte entwickelt und ermöglichen heute musikalische Weiterbildung auf hohem Niveau und das mit Spaß. Geboten werden, neben individuellem Einzelunterricht am Instrument bei namhaften Lehrkräften, auch zusätzliche Veranstaltungen wie Allgemeine Musiklehre, Formenlehre, Rhythmik, Gehörbildung und vor allem das Spiel im Ensemble und im großen Zupforchester.Alle diese Zusatzfächer sind für eine gute Musikausbildung unerlässlich, kommen aber im normalen Instrumentalunterricht immer zu kurz, da für eine ausführliche Behandlung in der Regel die notwendige Zeit fehlt.

Wenn Jugendliche in den Ferien also mal so richtig in die Musik „abtauchen“ wollen, bietet sich hier die Gelegenheit; auch Gelegenheit, andere gleichgesinnte Instrumentalisten kennen zu lernen und neue Kontakte und vielleicht sogar Freundschaften zu knüpfen.

Für Jugendliche, welche die Grundlagen des Gitarrenspiels im Wesentlichen beherrschen und z.B. die etwas anspruchsvolleren Vortragsstücke aus der Teuchert- Schule Bd. 1 und 2 schon einstudiert oder damit begonnen haben, bieten sich die Grundlehrgänge I und II an. Grundlehrgang I beginnt am 25.7.20015 und dauert bis zum 1.August, Grundlehrgang II beginnt am 29.8.2015 und dauert bis zum 5.September. Beide Kurse haben das gleiche Leistungsniveau und die gleichen Inhalte und unterscheiden sich insbesondere durch die Dozenten.

Hier können erste Erfahrungen gesammelt werden und es wird sich zeigen, ob diese Art von Musiklehrgang für den Einzelnen geeignet ist, ihm Freude macht und ihm nützlich ist. Die Kurse können auch als „Bewerbung“ für die Aufnahme in eines der vielen Ensembles, Zupf- und Gitarrenorchester verstanden werden, die dem BZVS angeschlossen sind.

Ich wünsche allen Jugendlichen, die sich angesprochen fühlen, Mut, diesen Schritt zu tun und einen Sommer mit viel Musik und vielen neuen Erfahrungen zu erleben.

www.bzvs.de